Bernard Regensburger Pris, 10g

Anzahl Stückpreis Grundpreis
Bis 9
2,35 €*
235,00 €* / 1 kg
Bis 19
2,28 €*
228,00 €* / 1 kg
Ab 20
2,23 €*
223,00 €* / 1 kg
Gramm
Produktnummer: 2000014-010
Produktinformationen "Bernard Regensburger Pris, 10g"

Die Bernard Regensburger Pris kommt in einer 10g-Kunststoffdose mit praktischem Schiebemechanismus auf den Markt.

Produziert wird der Schmalzler von Bernard, der traditionsreichsten deutschen Schnupftabakmanufaktur mit fast 290-jähriger Geschichte.

Die Regensburger Pris ist relativ grob gemahlen, leicht feucht und weist eine dunkelbraune Farbe auf.

Geruch:
Fruchtiger Schmalzler! Das ist der Eindruck, den man bei der Duftprobe bekommt. Denn statt schokoladigen oder röstartigen Rand-Aromen bestimmen hier neben Brasiltabak fruchtige Noten den Schnupfgenuss.

Das bekommt man dann auch schnell beim Aufschnappen zu spüren: Delikate Frucht-Aromen, die am ehesten an Waldbeeren erinnern, bestimmen den Genuss und lassen sich von einer hervorragend abgestimmten Tabak-Grundlage tragen. Schmalzler-typische Rand-Noten von Bitterschokolade oder geröstetem Kaffee nehmen geübte Nasen nur am Rande war. Im Ausklang erreicht die Regensburger Pris eine grandiose Balance aus kräftigem Tabak und dezent süßer Frucht.

Fazit:
Die Regensburger Pris überrascht unter den Schmalzlern von Bernard: Mit seinem fruchtigen Waldbeere-Aroma ist dieser Schnupf eine hervorragende Alternative für die fruchtigen Sorten von Pöschl.

3 von 3 Bewertungen

3 von 5 Sternen


33%

0%

33%

0%

33%


Bewerte dieses Produkt!

Teile deine Erfahrungen mit anderen Kunden.


23. März 2024 15:32

Meine Nr. 2

Nach dem Schmalzlerfranzel meine 2. Wahl. Ich mag Ihn sehr. Hab Ihn auch schon mit dem Schmalzlerfranzel gemischt, super Kombi!!!

30. Dezember 2023 20:06

Kann man machen!

Bei mir kommt der Schnupf immer gleich in die Nase ohne daran vorher zu riechen. Der Beschreibung kann ich mich nicht anschließen. Ich schmecke nichts fruchtiges heraus. Für mich ist es eine Mischung aus Postillion und Klostermischung. Ich finde ihn nicht schlecht. Ich schmecke eine leichte Vanillenote und leichte Röstaromen. Im Hintergrund ist der Typische Bernard Tabak zu schmecken. Alles in allem nicht schlecht, aber es fehlt dem Schmalzler die Eindeutigkeit.

28. Juni 2022 11:40

Fruchtiger, Schmalzler ?? Nur mit sehr viel Fantasie

Die Regensburger Pris hatte ich schon mal gekauft, als es noch den alten Snuff-Store gab. Da konnte mich die Regensburger Pris auch nicht so recht überzeugen, aber ich wollte dem Tabak eine 2.te Chance geben, ist ja manchmal so das es beim ersten mal nicht so sehr gefällt…. Doch auch der 2te. Versuch bestätigte das Ergebnis des 1ten. Versuchs. Aber lest selbst. Also erst mal den Schieber der Dose geöffnet und die obligatorische Geruchsprobe gemacht. Sehr tabakig und etwas fruchtiges. Das lässt ja schon mal auf einen fruchtigen Tabak hoffen. Also mal eine Prise genehmigt. Und………..? Der Tabak hat den Schmalzer typischen Mahlgrad und von der Feuchtigkeit und Konsistenz her, ist es die typische Bernard Qualität. Doch nun zum Geschmack: Am Anfang leicht tabakig und mit einer ganz leichten kaum erkennbaren fruchtigen Note, ein fruchtiger Schmalzler geht anderes ( siehe Bernards Magic Moments oder Rosinski ´s Oderländer. Die Regensburger Pris ist ohne Menthol. Nach dem Aufschnupfen, geht die Tabaknote geht nicht, dafür tritt eine ganz, ganz leichte Fruchtnote hinzu. Dieser Tabak ist wohl auf Grund des ganz leichten Fruchtaromas, welches man mit viel Fantasie erkenn als Fruchtschmalzler nicht zu empfehlen. Klingt dann das Tabakaroma aus, bleibt von der „fruchtigen“ Note auch nichts mehr übrig. Fazit: Ein fruchtig Schmalzler geht anderes. Wer einen wirklichen fruchtigen Schmalzler will, sollte sich einer anderen Sorte bedienen. Ich gebe ich 2 von 10 Punkten, wegen dem Mahlgrad und der Schnupfbarkeit, der fruchtige Geschmack hat leider NULL-Punkte verdient. Die Regensburger Pris, findet leider nicht einen Platz in meinem Snuffsortiment.

Kunden kauften auch

Bernard Postillion, 10g
Der Bernard Postillion kommt in einer 10g-Kunststoffdose mit praktischem Schiebemechanismus auf den Markt. Produziert wird der Schmalzler von Bernard, der traditionsreichsten deutschen Schnupftabakmanufaktur mit fast 290-jähriger Geschichte. Der Postillion ist eher grob gemahlen, feucht und weist eine dunkelbraune Farbe auf. Geruch: Beim Schnuppern an der Dose fallen zuerst vage Noten von Bubble-Gum-Aroma auf - welche eine Überraschung! Daneben geben Tabak und ein wenig Schokolade, Vanille sowie Karamell den Ton an. Schnupft man den Postillion auf, bleibt die große Überraschung aus. Zuerst verwöhnt das typische Aroma von Brasiltabak die Nase. Im Verlauf aber wird klar, dass dieser Schmalzler ein fein abgestimmtes Gesamtkunstwerk ist: Schnell gesellen sich delikate Schokolade-, Vanille- und Karamell-Noten sowie eine deutlich wahrnehmbare Spur von Whisky hinzu. Der Abgang ist bestimmt von der kontrastreichen Kombi aus schweren Tabak-Nuancen und den süßlichen Rand-Noten. Fazit: Bernard’s Postillion ist ein Meisterstück, das in den Reihen der Schmalzler einen besonderen Platz inne hat. Zu verdanken hat er dies seiner tollen Aroma-Komposition aus würzigem Tabak auf der einen Seite und süßen Noten auf der anderen.

Inhalt: 0.01 kg (223,00 €* / 1 kg)

Ab 2,23 €*
Bernard Zwiefacher, 10g
Der Bernard Zwiefacher kommt in einer 10g-Kunststoffdose mit praktischem Schiebemechanismus auf den Markt. Produziert wird der Mix aus Schmalzler und Snuff von Bernard, der traditionsreichsten deutschen Schnupftabakmanufaktur mit fast 290-jähriger Geschichte.  Der Zwiefacher ist relativ fein gemahlen, leicht feucht und weist eine dunkelbraune Farbe auf. Geruch: Beim Öffnen der Dose umwehen angenehm süß-fruchtige sowie frische Noten die Nase, am Rande sind zumindest Nuancen von Tabak zu erahnen. In der Nase wird als erstes klar, dass man es hier nicht mit einem Menthol-Hammer zu tun hat: Menthol bestimmt zwar die ersten Momente, jedoch nur in geringer Intensität. Schnell gesellen sich fruchtige und süße Noten hinzu, die angenehm an Banane erinnern und sich passend in die Frische einfügen. Hintergründig ist ein herrlicher Tabak-Duft zu erkennen, der die Aromen-Kombination perfekt abrundet. Fazit: Einmal aufgeschnupft, will man immer wieder davon kosten: Der Zwiefacher bietet als Schnupftabak-Schmalzler-Kombination einen stimmigen Mix aus frisch, süß, fruchtig und tabaklastig.

Inhalt: 0.01 kg (215,00 €* / 1 kg)

Ab 2,15 €*
Bernard Aecht Altbayerischer Schmalzler, 10g
Der Bernard Aecht Altbayerischer Schmalzler kommt in einer 10g-Kunststoffdose mit praktischem Schiebemechanismus auf den Markt. Produziert wird der Schmalzler von Bernard, der traditionsreichsten deutschen Schnupftabakmanufaktur mit fast 290-jähriger Geschichte. Bernard Aecht Altbayerischer Schmalzler ist relativ grob gemahlen, feucht und weist eine dunkelbraune Farbe auf. Geruch: Dass es sich hier um einen typischen Bernard Schmalzler handelt, wird schon beim Geruchstest klar: Brasiltabak, Noten von geröstetem Kaffee, Bitterschokolade und eine leicht erdige Note strömen in die Nase. Aufgeschnupft, dominiert das vollmundige, würzige Brasil-Aroma in der Nase und geht eine ausgewogene Verbindung mit den schokoladigen Nuancen ein. Im Hintergrund halten sich die Röst-Aromen und tatsächlich kann man auch vage erdige Noten sowie delikate Nuancen von Rum erkennen. Ein komplexer würziger, leicht süßer Genuss wird hier geboten, der mit einer dezenten Tabak-Note endet. Fazit: Typisch Bernard, typisch Schmalzler: Der Aecht Altbayerische überzeugt mit vollmundig-schokoladigem Grundton und interessanten Nebenklängen. Für Fans, aber auch Anfänger ein Genuss!

Inhalt: 0.01 kg (223,00 €* / 1 kg)

Ab 2,23 €*
Bernard Magic Moments Black, 10g
Bernard’s Magic Moments Black Schmalzler kommt in einer 10g-Kunststoffdose mit praktischem Schiebemechanismus auf den Markt. Produziert wird der Schmalzler von Bernard, der traditionsreichsten deutschen Schnupftabakmanufaktur mit fast 290-jähriger Geschichte. Bernard’s Magic Moments Black ist relativ grob gemahlen, feucht und weist eine dunkelbraune Farbe auf. Geruch: Schmalzler sind komplex, was schon die Duftprobe beweist: Erdbeere, Vanille und Tabak lassen auf ein aufregendes Gesamtaroma schließen. Bestätigt wird das in der Nase, wo unterschiedliche Aromen aufeinandertreffen und ein fruchtiges Feuerwerk bilden. Erdbeere, Vanille sowie Tabak haben sich schon angekündigt und werden zusätzlich von leichten Feige-Noten und dezenten Klängen von Banane begleitet. Der Schnupftabak-Genuss ist damit zu jeder Zeit fruchtig süß, teils exotisch und riecht einfach lecker. Fazit: Der Schmalzler für die wirklich magischen Momente! Bernard’s Magic Moments Black ist ein einzigartiger Frucht-Genuss der sowohl Erfahrene, aufgrund der köstlich fruchtigen Aromen aber auch Anfänger begeistert.

Inhalt: 0.01 kg (223,00 €* / 1 kg)

Ab 2,23 €*
Bernard Winterpris, 10g
Die Bernard Winterpris kommt in einer 10g-Kunststoffdose mit praktischem Schiebemechanismus auf den Markt. Produziert wird der Schmalzler von Bernard, der traditionsreichsten deutschen Schnupftabakmanufaktur mit fast 290-jähriger Geschichte. Die Winterpris ist relativ grob gemahlen, leicht feucht und weist eine dunkelbraune Farbe auf. Geruch: Der obligatorische Dufttest lässt staunen: Es steigen keine Menthol-Noten in die Nase, vielmehr scheinen Lebkuchen-Gewürz und Zimt im Vordergrund zu stehen. Passt hervorragend zum Winter, aber klirrend frisch wird es hier wohl nicht. So setzt es sich auch in der Nase fort, denn volles Lebkuchen-Aroma ist hier tonangebend, während von Menthol nicht die kleinste Spur auszumachen ist. Der Duft ist nicht zu intensiv und gibt mit der Zeit Noten von Zimt frei, die ihrerseits angenehm an Glühwein erinnern. Insgesamt bietet die Winterpris also ein weihnachtliches Gesamtaroma, dessen Ausklang gleichermaßen von Zimt und Lebkuchen-Duft bestimmt wird. Fazit: Mit der Winterpris hat Bernard einen Schmalzler kreiert, der gänzlich ohne Menthol trotzdem perfekt zum Winter passt - vor allem zu Weihnachten. Lebkuchen- und Zimt-Duft bieten einen vollmundigen Genuss.

Inhalt: 0.01 kg (223,00 €* / 1 kg)

Ab 2,23 €*
Bernard Klostermischung, 10g
Der Bernard Klostermischung Schmalzler kommt in einer 10g-Kunststoffdose mit praktischem Schiebemechanismus auf den Markt. Produziert wird der Schmalzler von Bernard, der traditionsreichsten deutschen Schnupftabakmanufaktur mit fast 290-jähriger Geschichte. Die Bernard Klostermischung ist relativ grob gemahlen, feucht und weist eine dunkelbraune, fast schwarze Farbe auf. Geruch: „Typisch Schmalzler!“, möchte man bei der Duftprobe meinen. Denn die charakteristischen Nuancen von Brasiltabak, geröstetem Kaffee und Schokolade geben einen ersten Eindruck. In der Nase aber zeigt die Klostermischung erst so richtig, was in ihr steckt: Dominant ist zuerst der süßliche Brasiltabak, der hervorragend von malzigen Kaffee-Noten und Bitterschokolade-Nuancen unterstützt wird. Nach wenigen Minuten gewinnt die Süße an Prägnanz und erinnert ein wenig an Erdbeere, Banane und Vanille. Als aromatisches Highlight kommen noch Rum-Noten hinzu. Der Abgang wird dann von Tabak-Würze bestimmt. Fazit: Die Bernard Klostermischung bietet ein wahrlich vollmundiges Vergnügen und darf sich mit seinem facettenreichen Bouquet - es reicht von würzigem Tabak, über süße Noten von Schokolade oder Erdbeere hin zu Röstaromen und sogar Rum - eines der größten Schmalzler Highlights nennen.

Inhalt: 0.01 kg (223,00 €* / 1 kg)

Ab 2,23 €*